Chartreuse Swizzle: Grüner Kräuterlikör und Ananassaft

Der Chartreuse Swizzle ist eine Abwandlung des Rum Swizzle, hat aber aufgrund des krautigen Chartreuse Likör ein ganz anderes Geschmacksprofil. Die starken Kräuternoten des Green Chartreuse harmonieren hervorragend mit dem süßen Ananassaft, der spritzigen Limetten und den Gewürzen im Falernum.

chartreuse swizzle

Die Geschichte des Chartreuse Swizzle

Der Chartreuse Swizzle wurde 2002 von dem Barkeeper Marcovaldo Dionysos aus San Francisco kreiert, als er an einem von Chartreuse gesponserten lokalen Wettbewerb teilnahm. 

chartreuse swizzle

Der Chartreuse Verte Likör

Der 1840 kreierte Chartreuse Green ist der Star des Cocktails und durch keinen anderen Kräuterlikör zu ersetzen.

Dieser erhält seine Farbe ganz ohne Farbstoff. Seine Kraft von ganzen 55% Vol. sind selten im Likörsegment. Ebenso seine aromatische Komplexität aus 130 Pflanzen, Blüten, Rinden, Wurzeln und Gewürzen. Dosierung sowie Zubereitung ist streng geheim. Anschließend reift der Likör fünf bis acht Jahre lang im Eichenfass.

chartreuse swizzle

Die restlichen Zutaten im Chartreuse Swizzle

Um das Zutatenquartett vollständig zu machen werden ausserdem noch Limetten- und Ananassaft benötigt. Wenn’s geht frisch natürlich. Zu guter letzt fehlt dann nur der würzig-frische Falernum Likör. Die verschiedenen Marken unterscheiden sich recht stark voneinander. Einige sind süß, andere säuerlich. Die Empfehlungen wären hier der Old Judge Falernum oder der Revolte Falernum. Siehe auch mein Corn ‘n‘ Oil Rezept.

chartreuse swizzle

Was ist ein „Swizzle“?

„Swizzle“ ist ein Getränk, das durch die Art der Zubereitung definiert wird (mit Zutaten, die mit zerstoßenem Eis verquirlt werden Eis verrührt werden) und nicht durch die Zutaten, die im Cocktail enthalten sind. Ein Swizzle-Cocktail und der dazugehörige „Swizzle Stick“ fanden ihr Debüt irgendwann in den späten 1860er Jahren, als Eis in der Karibik immer häufiger verfügbar war. Zu dieser Zeit wurden Cocktails oft „aufgeschäumt“ indem man ein Stäbchen in das Glas steckte und zwischen den Handflächen gerieben wurde. Dieses Stäbchen, der Swizzle-Stick ist ein langer Holzstab mit einer sternförmigen Ansammlung von Zacken am Ende.

Um einen Drink richtig zu „swizzlen“, geben wir die Zutaten in ein hohes Glas und füllen das Glas etwa zu drei Vierteln mit zerstoßenem Eis. Dann nehmen wir den Swizzle Stick, schieben das Ende auf den Boden des Glases und nehmen den Stiel zwischen den Handflächen. Nun drehen wir den Stiel zügig zwischen den Handflächen und heben dabei den Stiel über die gesamte Länge des Glases hoch und runter. Solange, bis die Außenseite des Glases gut gefrostet ist. Anschließend dann mit zusätzlichem Crushed Ice auffüllen.

chartreuse swizzle
f

Das Rezept für den Chartreuse Swizzle

45 ml Chartreuse Verte

30 ml Ananassaft

25 ml Limettensaft

15 ml Falernum

Methode

Alle Zutaten zusammen in ein Longdrinkglas geben, mit Crushed Ice auffüllen und mit einem Swizzle-Stick swizzlen. Anschließend mit etwas Crushed Ice toppen und mit Minze, Ananas und geriebenem Muskat garnieren.

Wie man richtig „Swizzled“ erfahrt ihr unter: Was ist ein „Swizzle“?

chartreuse swizzle

Musiktipp zum Drink:
Jobii – Curlicue

Die Einkaufsliste

* gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn Ihr diese für Eure Bestellung verwendet, erhalte ich eine kleine Provision.

Noch mehr Durst? Folge dem Blog auf Facebook oder Instagram für neue Rezepte und mehr. Schreibt mir, wenn Ihr Fragen habt.

Euch interessieren Tiki Cocktails?

Hier geht’s zu weiteren leckeren Drinks:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.