Gin Basil Smash: Der intensive Sour Cocktail mit Basilikum
Gin Basil Smash

Gin Basil Smash – Gin, Zitrone, Zucker und Basilikum. Ein verlängerter Gin Sour und die vielleicht bekannteste deutsche Cocktail-Kreation.

Dieser Beitrag ist längst überfällig, ich weiß. Es gibt Cocktails, die kennt man sehr gut und irgendwie vergisst man sie dadurch auch wieder. Es sind alte und neue Klassiker aus den Bar Karten der Welt. Und von Zeit zu Zeit holt man sie wieder gerne aus der Schublade, in denen sich die Rezepte der „Alltime favorites“ befinden. So wie der Gin Basil Smash.

Gin Basil Smash

Die Story des Gin Basil Smash

Es war im Winter 2008, als Jörg Meyer im „Pegu Club“ in New York mehrere Cocktails trank, um sich Inspirationen für die Sommer Bar Karte für seine Bar „Le Lion“ in Hamburg zu sammeln. Er bestellte u.a. einen (oder mehrere) Whisky Smash Cocktails – Eine Wiederentdeckung von „Pegu Club“ Barkeeper und Großmeister Dale deGroof, der diesen Mint Julep Twist wieder in die Barkarten einführte.

Kurze Erklärung, wem ein Mini Julep oder Whiskey Smash nicht bekannt ist: Ein Mint Julep ist ein Cocktail mit Bourbon Whiskey, Minze und Zucker. Die Minze wird dabei in Verbindung mit dem Sirup kurz mit einem Stößel „gemuddelt“ (zerdrückt) und danach mit dem Bourbon Whiskey auf crushed Eis in einem Metall-Becher serviert. Ähnliche Rezeptur und Herstellung gilt grob gesagt auch für den „Whiskey Smash“.

Gin Basil Smash

Während des mehrtägigen Aufenthalts festigte sich bei Meyer die Idee einen Smash mit Basilikum statt Minze und Gin statt Bourbon zu kreieren. Er erinnerte sich ebenfalls an ein vergangenes Brand Event von G`Vine Gin welches im „Le Lion“ statt fand. Dort wurden mehrere Drinks dieser Marke vorgestellt, ein Cocktail davon hatte Basilikum als Deko.

Ein neuer Cocktail entsteht

Ihr merkt, es waren mehrere Faktoren, welche zu diesen Erfolgreichen Rezept führten. Das „Le Lion“ brauchte unbedingt andere Drinks auf die Barkarte, da das Wintergeschäft 2008 eher schleppend lief. Der Whiskey Smash inspirierte dazu, einen eigenen Smash zu kreieren und das Brand Event von G’Vine gab den zusätzlichen Auslöser eben diesen Smash mit Basilikum zu versuchen.

So kam eins zum anderen und aus einer Idee entstand einer der modernen Klassiker überhaupt.

Für alle, die die Story gerne bis in’s kleinste Detail wissen möchten, dem empfehle ich den sehr ausführlichen Artikel von Mixology 

Gin Basil Smash

Die Zutaten für den Gin Basil Smash

Jörg Meyer, das ist ja beinahe jedem geneigten Mixologen bekannt, verwendet für seine Gin Cocktails fast immer die Gins aus dem Hause Rutte. Im Gin Basil Smash verarbeitet er den Rutte Celery Gin. Das ist das Original Rezept.

Ich habe weitere versuche unternommen in denen zitruslastige Gin wie der Gin Sul zu interessanten Ergebnissen führten. Auch klassischere Profile, wie der Sipsmith London Dry Gin oder ein Hayman’s London Dry vertragen sich ausgezeichnet mit den prominenten Basilikum Noten. Wer es floraler haben möchte, dem lege ich den Niemand Dry Gin ans Herz. Seine Rosmarin-Lavendel Noten machen im Zusammenspiel mit dem Basilikum richtig Spaß.

Noch ein kleiner fun-fact zum Schluss: Der Gin Basil Smash hieß anfangs Gin Pesto. 

Das Rezept für den Gin Basil Smash

  • 60 ml Gin
  • 30 ml Zitronensaft
  • 20 ml Zuckersirup
  • 3 bis 4 Basilikumzweige

Methode

Basilikum samt Stielen (wichtig) mit Zitronensaft und Zuckersirup in einen Shaker geben und mit einem Stößel andrücken.

Gin und Eiswürfel dazu geben und shaken.

In einem mit Eis gefüllten Tumbler abseihen und mit Basilikum garnieren.

Gin Basil Smash

* gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn Ihr diese für Eure Bestellung verwendet, erhalte ich eine kleine Provision.

1 Kommentar

  1. Jonathan

    😍 Ein Traum in Grün! Den muss ich probieren. Vielen Dank 🙏

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.