Vieux Carré: Das Originalrezept aus New Orleans
vieux carre

 Jeder kennt einen Old Fashioned oder einen Manhattan. Aber wer kennt einen „Vieux Carré“? Unter Barkeepern ein etablierter Name, unter Gästen eine Rarität. Trotzdem ein großer Klassiker in der Cocktailwelt.


Die Story des Vieux Carrè

Entstanden um 1933 in New Orleans im French Quarter. Dieses Viertel wird auch „Old Square“ genannt. Was auf französisch „Vieux Carré“ heißt. Erfunden wurde er von einem Mann namens Walter Bergeron. Zu seiner Zeit war er Barkeeper im Hotel Monteleone.

 

Vieux Carré

Die Zutaten für den Vieux Carré

Die Zutaten sind ein typisches Abbild von New Orleans in den 30er Jahren. Sie beinhalten französischen Cognac und französischen Likör, italienischen Wermut, amerikanischen Roggenwhiskey, Peychaud’s und Angostura-Bitter. Der D.O.M. Bénedictine und die beiden Bitters sind fest im Rezept. Spielraum gibt es allerdings beim Cognac, Rye Whiskey und auch beim süßen Wermut. Ein starkes Trio bildet für mich die Kombination aus Courvoisier VSOP Cognac, Jim Beam Rye Whiskey und Antica Formula Wermut. Dieser Shortdrink wird sowohl auf Eis in einem Tumbler, als auch „straight-up“ in einem Coupé serviert. Ich bevorzuge die zweite Variante mit einer Zitronenzeste als Garnitur. Cheers.

Vieux Carré

Rezept

  • 3o ml Cognac
  • 30 ml Rye Whiskey
  • 30 ml süßer Wermut
  • 5 ml D.O.M. Bénédictine Likör
  • 2 Dash Peychaud’s Bitters
  • 2 Dash Angostura Bitters

Methode

Im Rührglas kalt rühren und in ein Coupe-Glas abseihen. Mit einer Zitronenzeste garnieren.

* gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn Ihr diese für Eure Bestellung verwendet, erhalte ich eine kleine Provision.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.